Referenten

Foto: By British Humanist Association/ CC BY-SA 3.0 via Wikimedia CommonsAndrew Copson ist studierter Historiker und seit 2010 Chief Executive der British Humanist Association (BHA), der auch Patrick Stewart alias Jean-Luc Picard angehört. Seit 2015 ist Copson außerdem Präsident der International Humanist and Ethical Union (IHEU). Copson ist bekennender Trekkie und regelmäßiger Autor von New Humanist und The Guardian, im New Statesman schrieb er 2007 über The humanist values of Star Trek.

Zur Homepage von Andrew Copson.

 

 


Martin GoetzeDr. Martin Götze studierte in Bamberg Germanistik und Philosophie und promovierte 2001 mit einer Arbeit zur frühromantischen Poetik. Zwischen 1995 und 2014 war er Lehrbeauftragter für Neuere deutsche Literaturwissenschaft an der Universität Bamberg, seitdem arbeitet er als hauptberufliche Lehrkraft für Deutsch als Zweitsprache.

Götze hat zu verschiedenen literaturwissenschaftlichen und philosophischen Fachpublikationen beigetragen, unter anderem: Ironie und absolute Darstellung. Philosophie und Poetik in der Frühromantik. Paderborn u.a. 2001.

 

 


Andreas RauscherPD Dr. habil. Andreas Rauscher promovierte 2001 an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz über Das Phänomen Star Trek – Virtuelle Räume und metaphorische Weiten, 2011 ließ er der Promotion seine Habilitation über Spielerische Fiktionen – Genrekonzepte in Videospielen folgen.

Seit Herbst 2014 ist Andreas Rauscher Akademischer Rat für Medienwissenschaft an der Universität Siegen, er betätigt sich außerdem als freier Journalist und kuratiert derzeit die Ausstellung Film und Games. Ein Wechselspiel am Deutschen Filmmuseum Frankfurt. Aktuelle Veröffentlichung: Film & Games – Ein Wechselspiel, Berlin 2015 (zusammen mit Eva Lenhardt).
Zur Homepage von Andreas Rauscher

 



ScheerUta Scheer
, M.A., ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen, wo sie zuvor Volkskunde/Cultural Anthropology, Publizistik und Kommunikationswissenschaft und Pädagogik studiert hat. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Film- und Fernsehwissenschaft, Gender & Queer Studies und Science Fiction Studies.

2002 erschien ihre Monografie Neue Geschlechterwelten? Eine Analyse der Star Trek-Serien „Deep Space Nine“ und „Voyager“. Sie hat seitdem in Deutschland, Großbritannien und den USA Vorträge über Sexualität und Gender in Star Trek gehalten.

 


Dr. Frank Schulze hat in Düsseldorf und Bayreuth Philosophie, Politologie und Germanistik sowie in Bamberg Erwachsenenpädagogik studiert. Er ist Lehrbeauftragter für Politische Erwachsenenbildung und Wissenschaftstheorie an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg und arbeitet freiberuflich als Lektor, Feierredner, Erwachsenenbildner und Musiker.

Seit 2008 ist Frank Schulze 2. Vorsitzender und Bildungsreferent der Gesellschaft für kritische Philosophie Nürnberg sowie Redaktionsmitglied der Zeitschrift Aufklärung & Kritik. Darüber hinaus ist er seit 2011 auch 2. Vorsitzender der Ludwig-Feuerbach-Gesellschaft.
Mehr über Frank Schulze finden Sie unter www.philo-logos.de und unter www.lektorat-logos.de.

 


Stefan Lorenz SorgnerProf. Dr. Stefan Lorenz Sorgner unterrichtet Philosophie an der John-Cabot-Universität in Rom, ist Research Fellow an der Ewha-Womans-Universität in Seoul und Fellow am Institute for Ethics and Emeging Technologies. Er ist zudem Direktor und Mitbegründer des Beyond-Humanism-Networks und gilt als führender Vertreter des Post- und Transhumanismus.

 

 

 


Sebastian StoppeDr. Sebastian Stoppe ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universitätsbibliothek Leipzig. Er studierte Kommunikations- und Medienwissenschaft, Politikwissenschaft und Mittlere und Neuere Geschichte an der Universität Leipzig und promovierte an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

Publikationen u.a.: Unterwegs zu neuen Welten: Star Trek als politische Utopie (Darmstadt: Büchner, 2014); Film in Concert: Film Scores and their Relation to Classical Concert Music (Glückstadt: Werner Hülsbusch, 2014); Playing with Virtuality: Theories and Methods of Computer Game Studies (Frankfurt: Peter Lang, 2013).
Website: www.sebastian-stoppe.de

 


Klaus ViewegProf. Dr. Klaus Vieweg ist renommierter Hegel-Forscher und Inhaber der Hochschuldozentur für Philosophie mit dem Schwerpunkt „Klassische deutsche Philosophie“ an der Universität Jena. Er hat mehrere Essays über die Philosophie in Star Trek verfasst, die voraussichtlich im Juni 2016 als Buch bei Cross Cult erscheinen werden. Er ist Autor zahlreicher philosophischer Aufsätze und Monografien und hat 2013 den Detektivroman Mr. Spock und der malerische Doppelmord zu Königsleben veröffentlicht.

Zur Homepage von Klaus Vieweg.

 


Foto: Ralf Schmitt
Foto: Ralf Schmitt

Dr. Hubert Zitt studierte Elektrotechnik in Kaiserslautern und Saarbrücken, promovierte 2001 am Lehrstuhl für Systemtheorie der Elektrotechnik der Universität des Saarlandes und lehrt gegenwärtig an der Fachhochschule in Zweibrücken. Zusammen mit Markus Groß und Manfred Strauß gründete er dort die Starfleet Academy FH Zweibrücken, die jedes Jahr eine gut besuchte Weihnachtsvorlesung über Star Trek hält.

Seit 2005 tourt Zitt mit Vorträgen über Star Trek durch die ganze Bundesrepublik, er hält z.B. Vorlesungen an Universitäten als auch auf Fachtagungen von Firmen und auf Science-Fiction-Conventions wie der FedCon, Europas größter Science-Fiction-Convention. Zusammen mit dem Sohn des Star Trek-Erfinders, Gene Roddenberry jr., schrieb er im Jahr 2008 das Vorwort zu dem Buch „Star Trek in Deutschland“. 2007 hat Hubert Zitt den Lehrpreis des Landes Rheinland-Pfalz erhalten.

Hier geht es zur Homepage der Starfleet Academy FH Zweibrücken.